ZU MEINER PERSON

Seit 25 Jahren wohne und lebe ich in Neumünster. In den ersten vier Jahren in der Böcklersiedlung, inzwischen im Stadtteil Einfeld. Ich bin verheiratet und Vater von zwei Kindern (16 und 19 Jahre alt). Jahrgang 1969, geboren und aufgewachsen in Eutin, habe ich nach der Schulzeit meinen Grundwehrdienst als Pressesoldat beim damaligen Territorialkommando Schleswig-Holstein geleistet. Nach dem Volontariat und einem Jahr als Lokalredakteur bei der örtlichen Zeitung habe ich Deutsch und Erdkunde auf Realschul-Lehramt studiert und mir dieses Studium als Reporter beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk finanziert. Dort bin ich seit 2000 fest angestellter Redakteur und als solcher seit mehreren Jahren Senderedakteur für die Frühsendung.

Schon seit meiner Jugend liebe ich es, mich ehrenamtlich zu engagieren. Zunächst als Jugendgruppenleiter, als Moderator und Programmmacher bei den Eutiner Patienten-Radios sowie in der Kirche als Gemeinderatsmitglied und Synodaler, seit sieben Jahren auch in der Kommunalpolitik. So bin ich seitdem Stadtteilvorsteher in Einfeld und seit der jüngsten Kommunalwahl Vorsitzender der GRÜNEN-Fraktion in der Ratsversammlung. Was mir ansonsten lieb und teuer ist: Familie, Radfahren und Laufen, Lesen & mit Menschen sprechen, Pfannkuchen, M&Ms, Krimis oder auch Erholung in der Natur – vorzugsweise mit Hund am Einfelder See oder an der Nordsee.

Die Arbeit in der Ratsversammlung erfordert häufig einen langen Atem – bei 43 Mitgliedern, sieben Fraktionen und einem fraktionslosen Ratsherren ist viel zu diskutieren, bis sich eine Mehrheit findet. Dennoch ist es uns mit der GRÜNEN-Fraktion in der ersten Hälfte der Wahlperiode gelungen, wichtige Akzente zu setzen und zu unterstützen.

Einige Beispiele: Während anderswo noch gar nicht über das Lieferkettengesetz diskutiert wurde, haben wir als erste Kommune im Land strenge Vergabe-Vorschriften eingeführt. Wir haben uns ehrgeizige Klimaschutzziele gesetzt und Neumünster zu einem Sicheren Hafen für Menschen in Not erklärt. Und schließlich haben wir im Haushalt mehr Geld denn je bereitgestellt, damit die Wege für Radfahrende endlich besser werden.

Gute Voraussetzungen konnten wir also schaffen – nun will ich als Oberbürgermeister auch im Rathaus die Weichen in Richtung Zukunft stellen, damit den Beschlüssen auch Taten folgen.

Kontaktdaten

Mail: post@sven-radestock.de

WhatsApp, Signal, Telegram, Threema oder ganz einfach per Anruf: 0176 522 71 41 9

top